Der heilige Andreas - der Patron unserer Kirche

Geschrieben von Pfr. Winfried Abel  

Mit dem Gedenktag von Andreas beginnt das neue Kirchenjahr. In den alten liturgischen Büchern eröffnet der Apostel das Jahr der Heiligen.

Eine Stätte der Verehrung für Andreas befindet sich in Italien, wo Tausende Jahr für Jahr Urlaub machen und nicht wissen, welche kostbaren Reliquien hier verehrt werden: Gebeine von Andreas werden seit 1208 in dem ihm geweihten Dom S. Andrea in Amalfi, südlich von Neapel, aufbewahrt.



Andreas stammte aus Betsaida in Galiläa und lebte mit seinem jüngeren Bruder Simon, dem späteren Apostel Petrus, in Kafarnaum am See Genezareth. Die beiden Brüder verdienten sich ihren Lebensunterhalt als Fischer. Später wurde Andreas ein Jünger von Johannes dem Täufer, dann der erste mit Namen benannte Apostel Jesu Christi; deshalb wird Andreas auch der "Erstberufene" genannt. Andreas war es auch, der seinen Bruder Simon zu Jesus führte. Christus erteilte den Brüdern den Auftrag, das Evangelium zu verkünden, und benutzte dazu folgende Worte: "Folget mir nach, so will ich euch zu Menschenfischern machen!"


Wie Jesus es ihm aufgetragen hatte, machte sich der Apostel Andreas auf die Missionsreise, die ihn in Gebiete um das Schwarze Meer und nach Griechenland führte. Nach anderen Überlieferungen soll Andreas sogar im Kurdistan und in Georgien gepredigt haben. Nach glaubhaften Erzählungen ließ sich der Apostel schließlich in Patras in Griechenland nieder und verkündete dort unbehelligt das Evangelium.


Um das Jahr 60 – man schrieb die Regierungszeit von Nero – wurde Andreas vom Statthalter Ägeas verhaftet. Der Christenhasser zwang den Apostel, den Göttern zu dienen, was Andreas jedoch standhaft verweigerte. Dieser Wiederstand bedeutete das Todesurteil für den Prediger: am 30. November 60 oder 62 erlitt Andreas den Kreuzestod. Seine Hinrichtung erfolgte an einem schrägen Kreuz (siehe Bild!), das seither Andreaskreuz genannt wird. Bis zu ihrer Überführung nach Amalfi ruhten die Gebeine des Märtyrers in der Apostelkirche in Byzanz (Konstantinopel). Das Haupt von Andreas gelangte 1462 nach Rom, Papst Paul VI. gab es aber 1964 nach Patras zurück.

Gedenktag ist der 30. November. An diesem Tag ist in unserer Pfarrei der traditionelle Firmtermin.